Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Mi – 2: “Methode “Tims Wunsch” – Medienerzieherischen Herausforderungen vor dem Hintergrund der Kinderrechte systemisch begegnen”

29. September 2021 , 13:00 Uhr 15:00 Uhr


Annotation

Heranwachsende sind in digitalen Räumen vielfältigen Risiken ausgesetzt. Gleichzeitig gehören digitale Medien fest zur Lebens- und Umwelt Heranwachsender und unterstützen das Bewältigen von Entwicklungsaufgaben und die Erfüllung von Bedürfnissen. Eine besondere Herausforderung ergibt sich im Zusammenhang mit den sich entwickelnden Fähigkeiten des Kindes. Was also tun? Restriktiv handeln oder möglichst große Freiräume lassen? Gibt es etwas dazwischen und wenn ja: Wie kann eine solche Handlungsstrategie aussehen?

Unsere neu entwickelte Methode “Tims Wunsch” strukturiert medienbezogene Herausforderungen anhand der Kinderrechte-Trias aus Schutz-, Teilhabe- und Förderrechten und macht sich Kniffe der Systemischen Beratung nutzbar. Sie fördert den wertschätzenden Perspektivwechsel zwischen Klein und Groß, die Mitbestimmung von Kindern in Medienfragen und unterstützt Aushandlungsprozesse auf Augenhöhe. Im Ergebnis werden konkrete, individuell stimmige Handlungsoptionen abgebildet, welche Schutz-, Teilhabe- und Förderaspekte miteinander in Einklang bringen und so ein sicheres und zugleich partizipierendes Aufwachsen mit Medien ermöglichen. Die Methode funktioniert analog wie digital, mit Erwachsenen wie Kindern (ab 8 Jahre), in Einzelfall-Situationen wie in der Arbeit mit Gruppen.

Im Rahmen des Workshops lernen Sie “Tims Wunsch” kennen und erfahren, wie es vor dem Eindruck der Kinderrechte gelingt, möglichst konkrete, für den Einzelfall passende Handlungsschritte zu finden. Gemeinsam werden wir intensiv an einem beispielhaften medienbezogenen Kinderwunsch (oder kritischer: Konfliktthema) arbeiten. Bringen Sie hierfür gerne ein eigenes Fallbeispiel aus Ihrer beruflichen Praxis mit.

Der Workshop wird mit dem datenschutzkonformen Videokonferenzsystem Webex des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (TMASGFF) durchgeführt.

Teilnehmer: 6 / 8

Zur Veranstaltung anmelden

Nur noch 2 Plätze frei!
Klicken Sie hier, um die Datenschutzerklärung zu lesen.
Tribe Loading Animation Image

Aufgrund der Terminänderung sind Anmeldungen weiterhin bis zum 29.09 möglich.


Referentin

Mandy Wettmarshausen ist Referentin für Medienpädagogik beim Kinderschutzbund LV Thüringen e.V. und leitet das Projekt #Kinderrechte digital leben!. Frau Wettmarshausen bringt den Background des Magister-Studiums „Kinder- und Jugendmedien“, der Systemischen Beratung (Der Paritätische Thüringen) sowie des Bachelor-Studiums der Kommunikationswissenschaft mit. Sie ist Mitglied des Bundesfachausschuss „Digitales Leben“ des Kinderschutzbund Bundesverbands sowie der AG “Digitale Bildung” des Landesfamilienrats Thüringen und engagiert sich seit 2014 für die Telefonberatung der Nummer gegen Kummer.

Mandy Wettmarshausen, Projekt #Kinderrechte digital leben – ein Projekt des Kinderschutzbund Thüringen e.V.