Resümee

Es braucht ein Thüringer Bündnis für Familie in der digitalen Welt

Fachtag „Let´s talk digital: Familien erreichen!“ zur Medienarbeit in der Familie


Die Digitalisierung der Gesellschaft und ihre Auswirkung auf die Familie war Thema eines Fachtages des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (TMASGFF) und der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) in Kooperation mit dem Landesseniorenrat Thüringen, dem Landesfilmdienst Thüringen e. V. und dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM). Mehr als einhundert Fachleute diskutierten am 4. Februar im Erfurter Augustinerkloster zu Medienkulturen in Familien, generationsübergreifender Medienarbeit und Mentorenprogrammen mit Jugendlichen und Senioren in der medienpraktischen Umsetzung.

Kinder und Jugendliche wachsen mit einem sehr breiten Repertoire an digitalen Medien auf. Smartphone, Computer und Tablet sind Alltag in der Familie und werfen viele Fragen auf: Kann WhatsApp für mein Kind gefährlich werden, obwohl die ganze Familie darüber kommuniziert? Welches Potenzial bieten digitale Medien älteren Menschen? Was kann ich tun, damit die Großeltern im Internet nicht übers Ohr gehauen werden und mein Kind nicht von Fremden belästigt wird? Was kann intergenerative Medienarbeit bewirken?

Vor diesem Hintergrund stellte der Fachtag „Let´s talk digital: Familien erreichen! Herausforderungen, Potenziale und Methoden für Medienarbeit in der Familie“ das Thema in den Fokus, wie Medienerziehung und Medienarbeit aus intergenerativer Perspektive langfristig gelingen kann und welche Instrumente es braucht, um sich aktuellen und zukünftigen Herausforderungen zu stellen. Eine Zusammenfassung der Vorträge und Workshops finden Sie hier.

Ein wichtiges Fazit der Veranstaltung war, die Potentiale der Medienarbeit in der Familie zu erkennen und adäquat umsetzen zu können. TLM-Direktor Jochen Fasco schlug ein Thüringer Bündnis für „Familie in der digitalen Welt“ vor, welches die Zusammenarbeit der maßgeblichen Akteure im Freistaat bündeln und die Arbeit in diesem Bereich intensivieren soll.

Informationen zum Fachtag finden Sie unter:
www.familien-erreichen.de

Foto I: Ministerin Heike Werner bei der Begrüßung (Foto: TMASGFF)

Foto II: Prof. Dr. Katrin Schlör beim Vortrag „Medienkulturen in Familien. Impulse für eine lebenslagensensible medienpädagogische Familienbildung“ (Foto: Landesfilmdienst Thüringen e. V.)

Quelle: Pressemitteilung der Thüringer Landesmedienanstalt


Download des Vortrages „Medienkulturen in Familien“

von Prof. Dr. Katrin Schlör Professorin für Kulturarbeit, ästhetische und kulturelle Bildung in der Sozialen Arbeit mit dem Schwerpunkt Medienbildung an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg – Campus Reutlingen.

Download